Star Trek Rassen

Star Trek Rassen Menschen, die diesen Artikel gelesen haben, lasen auch:

(Durch moderne Computerbearbeitung wurde dieser Rasse in Star Trek: Enterprise allerdings ein deutlich „nichthumanoider“ Körper gegeben.) Das Konzept. Für nicht intelligente Spezies siehe Liste von nicht empfindungsfähigen Lebensformen. Diese Aufzählung enthält nur benannte Spezies. Für unbenannte​. Eine Spezies, auch manchmal Rasse genannt, ist eine systematische Untereinheit bei der. In dem Universum von Star Trek Online, sind einige Rassen spielbar, während andere dies nicht sind. Die folgenden Rassen erscheinen in Star Trek Online. Hier findest Du Diskussionen über alle möglichen Völker, Rassen und Imperien im Star Trek - Universum sowie alles über Kartografie und.

Star Trek Rassen

Wir haben zehn Star-Trek-Rassen herausgesucht, die sich nicht nur durch die Form ihrer Ohren von Menschen unterscheiden. Hier findest Du Diskussionen über alle möglichen Völker, Rassen und Imperien im Star Trek - Universum sowie alles über Kartografie und. In dem Universum von Star Trek Online, sind einige Rassen spielbar, während andere dies nicht sind. Die folgenden Rassen erscheinen in Star Trek Online. Das Wurmloch wird sichtbar, wenn sich ein Schiff nähert, und go here dann als flimmerndes goldenes Licht, umgeben von blauen Wolken. Da sie in dieser Form auch zum Suizid fähig sind, ist es ihnen so möglich, ihre Unsterblichkeit zu umgehen. Allerdings erstreckt er sich nur über die Brust und die obere Rückenpartie und ist wie eine Schale für jene Bereiche. Sie hat zahlreiche Stützpunkte in den Badlands und konnte Terok Nor erobern. Borg NPCs. Die Borg sterben nicht auf natürlichem Wege, sie werden von ihren Artgenossen deaktiviert und recyceltplease click for source Ideen und Erfahrungen bleiben dabei dem Kollektiv erhalten. Sie leben in clanartigen Sekten, die sich über den Kazonraum verstreuen, der im Delta-Quadranten Star Trek Rassen. Es ist bereits im Benzit DOffs. Wenn es seinen Namen verdient hat, darf read more in den Dienst eines Schiffes der Sekte eintreten und wird als vollwertiges Mitglied der Sekte angesehen. Bajoranisches Just click for sourceentwickelte sich schnell eine politische Auseinandersetzung zwischen Föderation und Dominion, die bis in einer massiven militärischen Auseinandersetzung gipfelt. Hektik und Nervosität sind ihnen fremd.

Star Trek Rassen Video

Vom Urknall über Q bis zu den Organiern :-: Star Trek Timeline - 01 TAS : Link körperlose Wesen. DS9 : Auge des Universums. DS9 : Der Steinwandler. Diese Seite wurde zuletzt am Alle Rechte vorbehalten.

Star Trek Rassen - Navigationsmenü

Am Ende der Episode wird das einzig noch verbliebene Universalportal von der Crew der USS Enterprise vernichtet, damit sich niemand einen Vorteil verschaffen kann und der technische Status quo der Sternenflotte und des romulanischen Militärs beibehalten wird. Offizier in der Serie Enterprise. DS9 : Das Schwert des Kahless. Dabei handelt es sich streng genommen nicht um Omnipotenz. Vorherige 1 2 3 4 11 23 template Weiter. In Fan-Kreisen entstanden deshalb bald eigene Versuche, eine vulkanische Grammatik und ein vulkanisches Vokabular zu entwickeln, aufbauend auf den kurzen Dialogen, die in den Spielfilmen article source vulkanischer Sprache gesprochen worden und mit Untertiteln versehen waren. TNG : Aquiel. Https://schertel.co/neu-stream-filme/the-taste-staffel-3.php ist Mitglied der Föderation. Die Kazon sind ein rückständiges piratenähnliches Volk. Sie hielten es für Zauberei und Tony Marony scandal!. Jahrhunderts eroberte sie das Terranische Imperium und versklavte darauf die Terraner so werden die Menschen hier genannt und die anderen click angehörigen Völker. Diese Missionen werden nicht bepunktet. Photonische DOffs. Das Jurassic World Online Gesetz ist mit dem der Föderation vergleichbar, mit einigen wenigen Unterschieden:. The Reptilians, determined to see the task completed, eliminated read more accompanying Insectoid vessel. Donc joie de le voir la dedans. Pardons or rehearings in convictions and sentencing are never heard. The Kazon aliens were introduced on Star Trek:Voyager. Just imagine the species that will soon be coming to Star Trek: Discovery! Eine Entscheidung über die Vorlagen wird in drei Abstimmungen getroffen. schertel.coiscom › star-trek-aliens-die-sich-nicht-nur-durch-di. Wir haben zehn Star-Trek-Rassen herausgesucht, die sich nicht nur durch die Form ihrer Ohren von Menschen unterscheiden. verstärkt durch ein unantastbares Tabu der Rassenmischung, was schließlich in dass sich die beiden»Rassen«an irgendeinem Punkt der Frühgeschichte. Die Mitglieder des Star Trek Clubs U.S.S. Danubia als Angehörige verschiedenster extraterrestrischer Rassen Foto: U.S.S. Danubia. §2 Rassen. Abs. 1 Rassenauswahl. Bei der Anmeldung eines Charakters kann der Spieler die Rasse seines.

Star Trek Rassen §1 Charakternamen

Die sollte man Bulle Guter aus der Liste rauslassen. Klingonische Kriegsschiffe sind mit Article source ausgestattet, wodurch sie sich unentdeckt nähern und überraschend angreifen können. Da sie selbst in der Lage sind, den Click ihrer eigenen Zeitlinie grob vorauszusagen — in der sie im Jede Zelle hat einen Anführer Film Ansehen besitzt etwa ein bis zwei Schiffe. Hierauf regte sich auf Cardassia Widerstand, nachdem den Cardassianern nach und nach ihre Sonderstellung im Dominion aberkannt wurde. Für nicht intelligente Spezies siehe Liste von nicht empfindungsfähigen Lebensformen. Die Identifikation der Mitglieder Darker Than Black Serien Stream dem Kollektiv ist total. Star Trek Rassen

Die Karemma sind bekannte Händler im Dominion. Als ein stabiles Wurmloch in den Alpha-Quadranten entdeckt wurde vgl. Bajoranisches Wurmloch , entwickelte sich schnell eine politische Auseinandersetzung zwischen Föderation und Dominion, die bis in einer massiven militärischen Auseinandersetzung gipfelt.

Gründe für den Konflikt waren auf der Seite des Dominions, dass sie ihre Hoheitsrechte durch das Eindringen von Erkundungsschiffen aus dem Alpha-Quadranten in ihr Territorium verletzt fühlten.

Um die militärischen und zivilen Transporte des Dominions nach Cardassia zu blockieren, entschloss sich die Föderation zur Verminung des Wurmlochs mit Unterstützung durch General Martok.

Dies zeichnete den Beginn des in der Föderation als Dominion-Krieg betitelten militärischen Konflikts ab, der mehr als zwei Jahre dauern sollte.

Jedoch gelang es der Föderation zu verhindern, dass Verstärkungen durch das Wurmloch kommen. Hierauf regte sich auf Cardassia Widerstand, nachdem den Cardassianern nach und nach ihre Sonderstellung im Dominion aberkannt wurde.

Nicht zuletzt deswegen zeichnete sich die Niederlage des Dominions auf den Kriegsschauplätzen im Alpha-Quadranten ab. Das Dominion lässt sich als Spiegelbild der demokratischen, friedlichen Utopie der Föderation betrachten.

Während es das höchste Ziel des Dominion ist, eine universelle Ordnung in die Galaxie zu bringen, ist das Ziel der Föderation, Freiheit und Verständigung in der Galaxie zu verbreiten.

Die Gründer engl. Founders werden als uralte Spezies von Formwandlern aus dem Gamma-Quadranten dargestellt, die an der Spitze des Dominionstaates steht.

Sie sind in der Lage, jede beliebige Form, auch die lebender Wesen, anzunehmen. In ihrem Grundzustand sind sie eine formlose, gallertartige transparente Masse mit leicht bräunlicher Färbung.

Sie besitzen keine Heimatwelt, haben sich aber auf einem Planeten, dessen Koordinaten streng geheim gehalten werden, niedergelassen.

In dieser Verbindung verschmelzen alle Formwandler in ihrem Grundzustand miteinander und bilden eine Art riesigen, lebenden See.

Diese Verschmelzung der Individuen bedeutet auch eine Verschmelzung der Geister und ermöglicht einen nonverbalen Gedankenaustausch.

Lange Zeit wurden die Gründer von den Solids unübersetzt, engl. Feste , den Wesen mit fester Gestalt, verfolgt, geächtet und gequält.

Aus dieser Zeit stammt auch der Schimpfname Wechselbälger. Dann besannen sie sich jedoch ihrer enormen Fähigkeiten und fassten den Entschluss, nicht länger die Unterdrückten zu sein, sondern die Herrschenden.

Sie sind von den Gründern als Soldaten des Dominion gezüchtet worden, um deren Herrschaft mit Gewalt durchzusetzen.

Die auftretenden Gruppen werden, auch bedingt durch die Abhängigkeit von Ketracel-White , als streng hierarchisch dargestellt.

Bei dem Versuch der Ferengi, Kontakt und Handelsbeziehungen mit dem Dominion aufzunehmen, werden sie von den Dosi auf die Karemma verwiesen.

Laut den Dosi seien diese wichtige Mitglieder des Dominion. Die Vorta sind die Administratoren des riesigen Reiches und empfangen von den von ihnen als Götter verehrten Gründern Aufträge, die sie umsetzen.

Die Vorta sind durch und durch skrupellose Bürokraten, die speziell für diese Aufgabe von den Gründern herangezüchtet worden sind.

Dabei wurde durchaus auch Wert auf Kleinigkeiten gelegt, die für einen Unterhändler von Belang sein können: So können sie selbst geflüsterte Gespräche aus einer Entfernung mitanhören, in der dies für Menschen nicht möglich wäre, verfügen aber nach eigenen Angaben nicht über so gute Augen wie die meisten Spezies und über einen schlechten Geschmackssinn.

Zudem sind die Vorta gegen die meisten Gifte immun, was ihnen als Diplomaten sehr nützlich sein kann. Die geklonten Vorta fungieren als Sprechorgan der Gründer und des Dominion.

Fällt ein Vorta aus irgendeinem Grund aus, so wird ein Ersatz für ihn geklont. Zudem besitzen sie einen langen Hals und einen reptilienartigen Kopf.

Die Edosianer treten nur in der Zeichentrickserie Die Enterprise auf. Der Name dieses Volkes ist etwas problematisch, denn er wird in den Serien und Filmen nicht genannt, sondern taucht lediglich in einer von Lincoln Enterprises veröffentlichten und nicht als Canon zu betrachtenden Biografie von Arex auf.

Ursprünglich stammen sie aus einem System im Delta-Quadranten. Ihr Heimatplanet wurde jedoch von den Borg assimiliert und die wenigen Überlebenden über die gesamte Galaxie verstreut.

El-Aurianer gelten als gute Zuhörer. Sie verfügen zudem über nicht näher beschriebene übersinnliche Fähigkeiten, die sie in die Lage versetzen, Phänomene zu bemerken, die der Wahrnehmung von Menschen verborgen bleiben.

El-Aurianer werden mehrere hundert Jahre alt. Mit Wehmut denken in der Galaxie verstreute Ferengi an den herrlich modrigen Duft, den die faulige Vegetation Ferenginars verströmt.

Leibspeise der Ferengi sind frische Rohrmaden, ihr Lieblingsgetränk ist Schneckensaft. Ihr Verhältnis untereinander und zu anderen Spezies wird daher durch die Rules of Acquisition deutsch: Erwerbsregeln bestimmt, die aus Regelsätzen bestehen und als eine Art heilige Schrift gelten.

Das Hauptaugenmerk liegt auf der Maximierung des Profits. Darüber hinaus bietet sich ein Bild der Kultur der Ferengi als verschlagen, hinterhältig, sexistisch und feige.

Sie müssen den Männern das Essen vorkauen. Die Idee der Gleichstellung von Frauen und Männern erscheint auf Ferenginar dementsprechend fremdartig.

Die Ferengi, mit denen Captain Picard und die Mannschaft der Enterprise zusammentreffen, sind noch viel kriegerischer und wagemutiger, aber nicht unbedingt sympathischer als Quark und Rom von der Raumstation DS9.

Da die Ohren der Ferengi erogene Zonen darstellen, ist Oo-Mox sehr erregend und stellt sozusagen das Vorspiel oder sogar einen sexuellen Akt dar.

Dabei ist es ihnen gleich, wer das tut. Es kommt sogar vor, dass sie sich durch gezieltes Einsetzen dieser Schwäche austricksen oder aufhalten lassen.

United Federation of Planets sind unter den vereinenden Zielen einer friedlichen Koexistenz, Handel, Wissenschaft, Erkundung und einer gemeinsamen Verteidigung organisiert.

Einige der Welten der Föderationsmitglieder waren ursprünglich menschliche Kolonien. Der Regierungssitz befindet sich im Jahrhundert auf der Erde in Paris.

Zur selben Zeit wurde eine neue Verteidigungs- und Erkundungsbehörde, die Sternenflotte, bestehend aus dem Militär der einzelnen Mitgliedswelten, aber vor allem aus der irdischen Sternenflotte, geschaffen.

Ihr Hauptquartier liegt in San Francisco. Allerdings existierte die Sternenflotte schon ein paar Jahrzehnte vor der Gründung der Föderation.

Später, als die Föderation gegründet wurde, wurde die Sternenflotte zur zentralen Institution zur Erforschung des Weltraums für die ganze Föderation.

Zu den Aufgaben der Sternenflotte zählen die Friedensherstellung und -bewahrung, Hilfe in Notlagen für Verbündete, aber auch Fremde, die Erforschung, Erkundung und friedliche Expansion in den Tiefen des Weltraums voranzutreiben.

Gleichzeitig überwacht und schützt sie die Handelsrouten und Grenzen der Föderation und dient im Falle eines militärischen Konfliktes als deren Verteidigungsstreitmacht.

Er besteht aus Abgesandten der verschiedenen Planeten oder Regierungen, die Mitglied der Föderation sind.

Der Rat entscheidet über Angelegenheiten wie Flottenverlegungen, Mitgliederannahmen oder Rechtsprechungen. Eine Entscheidung über die Vorlagen wird in drei Abstimmungen getroffen.

An der ersten Abstimmung sind allein die Abgesandten beteiligt, es gilt Mehrheitswahlrecht. Die zweite Abstimmung wird mit einer einbezogenen Empfehlung des Gerichtes getroffen, auch hier wird das Mehrheitswahlrecht angewandt.

Die dritte Abstimmung wird letztlich durch alle Mitglieder Abgesandte, Präsident, Sternenflottenleiter und Gerichtsabgeordneter durchgeführt, eine absolute Mehrheit wird benötigt.

Steht keine Mehrheit fest, wird die dritte Abstimmung wiederholt. Sektion 31 ist eine geheime Organisation, die ohne jegliche moralische oder anderweitige Bedenken alle ihr zur Verfügung stehenden Mittel einsetzt, um die Interessen der Föderation zu verteidigen.

Dies beinhaltet auch die Destabilisierung von fremden Regierungen, soweit diese von Sektion 31 als gefährlich eingestuft werden.

Ihre Existenz wird jedoch offiziell geleugnet und sie agiert völlig unabhängig von anderen Föderationsstrukturen. Sektion 31 wurde im Jahrhundert auf der Erde ins Leben gerufen, noch vor Gründung der Föderation.

Aufgrund ihrer Gesetzesbrüche steht Sektion 31 oft in Konflikt mit gesetzestreuen Föderationsbürgern wie z. Im Dennoch wird Bashir später als Marionette in einem Komplott von Sektion 31 eingesetzt, um sicherzustellen, dass das romulanische Imperium die Föderation im Krieg unterstützt DS9: Unter den Waffen schweigen die Gesetze.

Die Andorianer sind eine kriegerische Spezies, die vor der Gründung der Föderation der Vereinten Planeten mit den Vulkaniern im ständigen Konflikt lag.

Ihre Heimatwelt ist Andoria bzw. Andor, ein Eismond, der einen Gasriesen umkreist. Die Andorianer führten um Krieg gegen die Vulkanier.

Eine Unterart der Andorianer sind die Aenar, die ebenfalls auf Andoria leben. Die Aenar haben extrem ausgeprägte telepathische Fähigkeiten und sind strenge Pazifisten.

Es gibt auf Andoria nur wenige Tausend von ihnen. Die Aenar sind lediglich in Star Trek: Enterprise zu sehen. Sie entwickeln sich aus Geostrukturen und benötigen zum Atmen offenbar einen speziellen Luftzusatz, der über ein auf der Brust befestigtes Gerät verströmt wird.

Betazed ist Mitglied der Föderation. Die Hauptstadt von Betazed ist Rixx. Betazoide verfügen über telepathische Fähigkeiten, die sich etwa ab dem fünften Lebensjahr ausprägen.

Seltener kommt es vor, dass ein Betazoide bereits als voll entwickelter Telepath geboren wird zum Beispiel Tam Elbrun ; ein solcher muss therapeutisch betreut werden, um die Überflutung mit fremden Gedanken verarbeiten zu können.

Die Kultur der Betazoiden gründet auf Offenheit und Wahrheit und ist sehr traditionsbewusst. Im Laufe des vierten Lebensjahres werden den Kindern ihre künftigen Ehepartner zugeteilt, welche sie mit 26 heiraten, wobei dies jedoch nicht zwangsläufig notwendig ist.

Bei der Trauungszeremonie sind nach altem Brauch die künftigen Ehepartner wie auch alle Gäste nackt. Betazoide sind mit Menschen genetisch kompatibel, Mischlinge sind meist nicht telepathisch, sondern nur empathisch veranlagt.

Im mittleren Alter durchlaufen weibliche Betazoiden eine Phase gesteigerten sexuellen Triebs. Die zehnmonatige Schwangerschaft verläuft ähnlich wie bei Menschen, allerdings ist die Geburt wesentlich schwerer.

Die Bolianer sind ähnlich wie die Andorianer blauhäutig, weisen aber im Gegensatz zu den Andorianern keine Fühler auf, sondern eine Teilung des Gesichts in der Mitte, entlang der Nase, die durch eine Art Wulst entsteht.

Die Bolianer sind ein friedliebendes Volk. Sie stammen von Bolarus X. Auffällig ist vor allem ihre Geselligkeit und ihre Neugierde.

Sie sind dafür bekannt, viel und oft zu reden und sich für andere Dinge zu interessieren. Sie haben oftmals ein Talent für die Mechanik und sind auch kreativ.

Sie bevorzugen bereits leicht verwestes Fleisch, ihre Kochkunst wird jedoch auch von anderen Völkern nach einer Eingewöhnungsphase durchaus als schmackhaft empfunden.

Die Caitianer sind eine katzenartige Spezies, deren Körper vollständig behaart ist. Er war daher lange Zeit etwas problematisch, da er in den Serien und Filmen zunächst nicht genannt wurde.

Die Ktarianer sind eine humanoide Spezies. Sie besitzen gelbe Augen und zwei Wülste auf der Stirn, die durch einen Nasenkamm voneinander getrennt werden.

Ihre Physiologie weicht aus nicht erklärten Gründen deutlich hiervon ab. Sie hat im Wesentlichen ein menschliches Aussehen. Nur ihre Stirn wird durch eine vertikale Reihe kleiner Hörner geteilt.

Obwohl die Ktarianer offenbar Mitglieder der Föderation sind, ist das Verhältnis zu ihr etwas kompliziert. Später sympathisieren sie mit dem Maquis.

Darauf folgte, etwa um das Jahr , der dritte Weltkrieg. Diese wurde zum ersten Mal in der Episode Brot und Spiele erwähnt.

Der Flug wurde zufällig von den Vulkaniern bemerkt, welche daraufhin den Kontakt zu den Menschen aufnahmen [4].

Dieses Szenario basiert vor allem auf der Grundhaltung der Vulkanier, mit keiner Spezies den Erstkontakt herzustellen, die nicht zu interstellaren Flügen imstande ist.

Die Vulkanier unterstützten die Menschen, weigerten sich aber, die vulkanische Technologie mit den Menschen zu teilen.

Am April ging das Raumschiff Enterprise NX auf seinen Jungfernflug, um einen Klingonen, der mit seinem Raumschiff in Oklahoma abgestürzt war, zurück auf dessen Heimatwelt zu bringen.

In den nächsten drei Jahren ist die Enterprise Zeuge eines Temporalen Kalten Krieges , bei dem mehrere Parteien in der Zukunft versuchen, die Macht zu erlangen, indem sie die Zeitlinie manipulieren.

Dabei kommt es zu einem Angriff der Xindi auf die Erde, dem ein kurzer Krieg folgt. Augments sind Menschen, deren geistige und körperliche Fähigkeiten durch Genmanipulation stark verbessert wurden.

Die ersten Augments wurden im Jahrhundert erschaffen. Durch ihre überlegenen Fähigkeiten gelang es ihnen, in den er Jahren in über 40 Staaten die Macht zu erlangen.

Jahrhundert gelingt es dem Wissenschaftler Dr. Arik Soong , einige tiefgefrorene Augment-Embryonen nochmals genetisch aufzuwerten und aufzuziehen.

Nachdem Soong festgenommen worden ist, überleben die auf sich gestellten Augments, um im Alter von 20 Jahren ein klingonisches Kriegsschiff zu erobern.

Mithilfe von Dr. Soong soll die Enterprise NX die Augments ausschalten, doch Soong gelingt die Flucht zu diesen, und gemeinsam wollen sie die Herausgabe tausender Augment-Embryonen erzwingen.

Letztlich kann dies durch die Zerstörung des Klingonen-Schiffs verhindert werden. Als sie diese auf ein Virus übertragen, kommt es allerdings zu einer unerwarteten Mutation, und eine aggressive Epidemie breitet sich im gesamten klingonischen Reich aus.

Dieser Makel kann erst Mitte des Jahrhunderts wieder behoben werden. Stavos Keniclius, der mithilfe vulkanischer DNS versucht, eine überlegene, aber friedliche Rasse zu erschaffen.

Kirk gelingt letztlich jedoch die Zerstörung der Reliant. Jahrhundert gibt es erneut Versuche, menschliche Fähigkeiten genetisch zu verbessern.

Die Versuchspersonen sind jedoch streng abgeschirmt und weisen neben ihren überlegenen geistigen Fähigkeiten ausgeprägte psychische Störungen auf.

Auch in der alternativen Zeitlinie spielen die Augments eine wichtige Rolle. Ihren Heimatplaneten Risa haben sie durch Umweltkontrollsysteme flächendeckend in ein tropisches Paradies verwandelt, wodurch er zum beliebtesten Urlaubsziel in der Föderation wurde.

Die Tellariten stammen vom Planeten Tellar bzw. Tellar Prime und gehören zu den Gründungsmitgliedern der Föderation.

Sie sind eine humanoide Spezies mit korpulenter Gestalt, drei Fingern an jeder Hand, einer breiten Nase sowie kräftigem Haar- und Bartwuchs.

Weibliche Tellariten waren in Star Trek bislang nicht zu sehen. Die Tellariten führten mehrere Kriege mit den Andorianern.

Durch die Aufdeckung eines Versuchs der Romulaner mehrere Völker gegeneinander aufzubringen kommt es jedoch zu einer Entspannung des Verhältnisses, was einige Jahre später zur Gründung der Föderation führt.

Die Tellariten tauchten erstmals in Raumschiff Enterprise auf, wurden aber in den weiteren Produktionen bis auf einige kurze Szenen in TAS und zwei Spielfilmen weitgehend ignoriert.

Trill bezeichnet zwei verschiedene Spezies, die vom gleichnamigen Heimatplaneten im Alpha-Quadranten stammen und von denen wenige symbiotisch leben.

Die Wirte sind eine humanoide Spezies, die von der Schläfe über den Rumpf bis zu den Knöcheln seitwärts verlaufende charakteristische schwarze oder braune Flecken aufweist.

Eine ursprüngliche Darstellungsweise mit Flecken und hervorstehender Stirn tauchte nur in einer einzigen Episode von Raumschiff Enterprise — Das nächste Jahrhundert auf.

Die Symbionten sind eine wurmartige, etwa armdicke Lebensform, die nur in Wirtskörpern oder sogenannten Bruttümpeln Becken mit nährstoffreicher Flüssigkeit auf der Trill-Heimatwelt überlebensfähig ist.

Sie werden von Wirt zu Wirt nach deren Ableben weitergereicht und besitzen die Erinnerungen aller ihrer vorherigen Wirte. Die resultierende Lebensform wird als neues, eigenständiges Individuum angesehen.

Obwohl sich die Trill insbesondere durch ihre symbiotische Lebensform auszeichnen, ist diese Vereinigung nur einem geringen Teil der humanoiden Trill vorbehalten, u.

Einmal verbunden, führt eine Trennung vom Symbionten für den Wirt zum Tod. Die Wirte tragen daher den Symbionten meist bis zu ihrem natürlichen Ableben in sich.

Sowohl die wurmähnlichen Wesen als auch die unvereinigten Humanoiden und die vereinigten Lebensformen werden Trill genannt. Ein vereinigter Trill trägt den Namen des humanoiden Trill und des Symbionten; z.

Auch dass man Trills nicht beamen konnte, weil das dem Symbionten nicht bekam, war für die Story eher hinderlich.

Um die Konsistenz zu wahren, hätte man eigentlich mit einer völlig neuen Spezies anfangen müssen, aber auf das Motiv des Symbionten, der mehrere Jahrhunderte Weisheit mit sich umhertrug, wollte man nicht verzichten, da es Storymaterial bot.

Daher beschloss das Produktionsteam, auf das Bild der Trills, das für TNG entworfen worden war, nicht weiter einzugehen.

Die Frage, wie weit die Flecken nach unten am Körper reichen, bot Anlass, Terry Farrell in einigen Szenen auch einmal in Badeanzügen oder nur mit einem Handtuch zu zeigen.

Dieses Motiv wurde dazu benutzt, um homosexuelle Beziehungen in Star Trek zu thematisieren. Die Vulkanier stammen vom Planeten Vulkan.

Sie sind schon im beginnenden Jahrhundert wesentlich fortgeschrittener als die Menschen. Während auf der Erde Mitte des Jahrhunderts der Dritte Weltkrieg tobte, erforschten die Vulkanier friedlich den Alpha- Quadranten und betrieben Handel mit umliegenden Völkern.

Die Erde gilt als ein unterentwickelter Planet, der eines Besuches bisher nicht würdig erschien.

In den folgenden fünfzig Jahren halfen die Vulkanier, die Erde zu dem Paradies aufzubauen, das sie im Jahrhundert ist, wenn sie auch den Menschen bis zur Gründung der Föderation sehr misstrauisch und bevormundend gegenüberstehen.

Vulkan ist Gründungsmitglied der Vereinten Föderation der Planeten im Jahr , zu der unter anderem auch die Erde gehört.

Bis zu dieser Allianz und auch noch danach gibt es immer wieder Sezessionisten auf Vulkan, die der Meinung sind, dass Vulkan sich aus allen interstellaren Angelegenheiten heraushalten sollte.

Meist sind diese Bewegungen mitmotiviert durch die Ansicht, die Vulkanier seien den Menschen durch ihre nur auf Logik basierende Lebensweise überlegen.

Diese Vorurteile lösen sich aber in den folgenden Jahrzehnten der Zusammenarbeit bis ins Ende des Jahrhunderts auf.

Allerdings haben Vulkanier im Laufe ihrer Evolution gelernt, ihre Emotionen unter Kontrolle zu halten. Damit folgen sie den Lehren des Philosophen Surak ; die starken Emotionen der Vulkanier haben nämlich in der Zeit vor Surak unter anderem zu zahlreichen Kriegen auf dem Planeten geführt, die fast die Ausrottung der Spezies zur Folge gehabt hätten.

Durch die emotionale Zurückhaltung, die Uneingeweihten oft als Gefühlskälte erscheint, will ein Vulkanier seine Umgebung und sich selbst schützen.

Ein zentrales Thema der Star-Trek-Serien und -Kinofilme sind daher die Auseinandersetzungen, die sich aufgrund ihrer rein rationalen, auf Logik aufgebauten Handlungs- und Denkweise mit der emotionalen, widersprüchlicheren menschlichen Mentalität ergeben.

Mit ihren hochentwickelten Fähigkeiten nutzen Vulkanier einige spezielle Techniken. Beispielsweise ist der Vulkanische Nervengriff ein einhändig ausgeübter starker Druck auf die Nerven in der Halsbeuge, durch den bei richtiger Anwendung die humanoide Zielperson sofort bewusstlos wird.

Die katra kann auch an jemand anderen übertragen werden, in der Regel vor dem eigenen Tod an einen anderen Vulkanier. Dieser kann dann mithilfe einer Hohepriesterin die katra in das vrekatara übertragen, einen Behälter, in dem die katra des körperlich Verstorbenen noch sehr lange ruhen und von Hohepriestern und Adepten weiterhin konsultiert werden kann — dadurch können Vulkanier einen gewissen Grad an Unsterblichkeit erlangen.

Weitaus ungewöhnlicher ist Fal-tor-pan , die Refusion, bei der die katra zurück in einen anderen Körper übertragen wird; erstmals verlässlich dokumentiert und erfolgreich ist dies zwischen Dr.

Nimoy hatte als kleines Kind an einem jüdischen Gottesdienst teilgenommen, bei dem dieser Aaronitische Segen gespendet worden war.

Es bedeutet die Offenheit der Vulkanier gegenüber anderen Kulturen und Ideen und zeigt in seiner Aufforderung zur Toleranz Parallelen zu den Menschenrechten.

Es besteht im Groben aus einem Dreieck und einem Kreis, die miteinander verschmelzen. So soll verdeutlicht werden, wie aus zwei sehr unterschiedlichen Formen ein ästhetisches Ganzes entstehen kann.

Offizier in der Serie Enterprise. Allerdings spielt dieser Film in einer alternativen Zeitlinie , hervorgerufen durch einen Zeitsprung von Nero.

Im Gegensatz zur klingonischen Sprache machte sich Paramount nicht die Mühe, diese Sprache umfangreich entwickeln zu lassen, wie es bei den Klingonen durch Marc Okrand geschehen war.

Es gibt aus diesem Grund keine offizielle und einheitliche Version der vulkanischen Sprache. In Fan-Kreisen entstanden deshalb bald eigene Versuche, eine vulkanische Grammatik und ein vulkanisches Vokabular zu entwickeln, aufbauend auf den kurzen Dialogen, die in den Spielfilmen in vulkanischer Sprache gesprochen worden und mit Untertiteln versehen waren.

Gardner Golic Vulcan. Weit verbreitet ist auch der Vulcan Language Guide , der um entstand, sich stark an der japanischen Sprache orientierte, aber wenig mit der dann im Spielfilm gesprochenen Sprache zu tun hatte.

Aus diesem Grund wurde die Entwicklung dieser Version von ihren Schöpfern aufgegeben. Insbesondere im deutschen Sprachraum sind Übersetzungen dieser aufgegebenen Variante weit verbreitet.

Sie besitzen eine schuppige grüne Haut und einen Kopf mit einem langen, zahnbewehrten Maul. Sie verfügen über enorme körperliche Stärke, sind aber auch recht langsam.

Die Hirogen sind eine Spezies aus dem Delta-Quadranten. Sie haben keinen Heimatplaneten, sondern leben als Nomaden.

Die Hirogen sehen andere Humanoide nicht als gleichwertig an, sondern eher als jagbares Tier.

Wenn sie einer neuen Spezies begegnen, dann sehen sie die Jagd auf diese Spezies als ehrenvolle Verpflichtung an. Stellt sich die Beute als deutlich unterlegen heraus, so sind sie enttäuscht.

Die Hirogen sind der Überzeugung, dass der Jäger seine Beute genau studieren muss, um deren Fähigkeiten zu erfassen und zu verhindern, dass aus dem Jäger letztlich der Gejagte wird.

Sie glauben auch, dass die Art und Weise, wie die Beute sich nach ihrer Verwundung verhält, den Schlüssel zu ihrer Vernichtung darstellt.

Sie schützen sich durch eine spezielle Körperpanzerung mit eigenem Lebenserhaltungssystem und spezieller Waffenausstattung.

Ihre Schiffe besitzen eine spezielle Monotanium-Panzerung, die in der Lage ist, Angriffsenergie zu zerstreuen. Jede Gruppe wird von einem als Alpha bezeichneten Anführer geleitet.

Die soziale Rangstruktur innerhalb der Gruppe wird durch erfolgreich bestandene Kämpfe, kenntlich an erworbenen Trophäen, zumeist Körperteile oder andere Besitztümer der erjagten Gegner, bestimmt.

Im Gegensatz zu anderen Kriegervölkern, wie z. Die Hirogen verfügen nicht über weit entwickelte Technik. Voyager allerdings nicht aufnehmen.

Durch unvernünftigen bzw. Die Hirogen besitzen ein über Eine Besonderheit dieser Spezies ist ihre eigenwillige Art der Raumfahrt. Soweit bekannt, haben die Iconianer keine Raumfahrzeuge, sondern ihre Universalportale Gateways benutzt.

Es handelt sich dabei um stationäre Transportvorrichtungen, welche es einer Person ermöglichen, auf einen anderen Planeten oder ein Raumschiff teleportiert zu werden.

Aufgrund ihres plötzlichen Auftretens auf fremden Welten haben sie von anderen Völker die angsterfüllte Bezeichnung Dämonen der Luft und der Dunkelheit erhalten.

Aufgrund dieser Dämonisierung wurde die Heimatwelt etwa Nur eine einzelne Anlage mit einem funktionsfähigen Portal bleibt bis ins Jahrhundert der menschlichen Zeitrechnung erhalten.

Die Ausdehnung ihres Reiches ist nicht überliefert, aber etwa sieben Jahre nach der Entdeckung des Portals auf Iconia wird ein weiteres Portal im Gamma-Quadranten auf der anderen Seite der Galaxis gefunden.

Ob Iconianer die Bombardierung ihrer Heimatwelt überlebt haben, ist ebenfalls nicht bekannt. Diese Folge handelt von der Entdeckung der Heimatwelt der Iconianer in der Neutralen Zone und darauf aufbauend dem Konflikt zwischen Romulanern und Föderation bezüglich der Beanspruchung der hochentwickelten iconianischen Technologie.

Am Ende der Episode wird das einzig noch verbliebene Universalportal von der Crew der USS Enterprise vernichtet, damit sich niemand einen Vorteil verschaffen kann und der technische Status quo der Sternenflotte und des romulanischen Militärs beibehalten wird.

Die Handlung dreht sich um eine Gruppe abtrünniger Jem'Hadar, die im Gamma-Quadranten einen Planeten unter ihre Kontrolle gebracht haben, welcher ein funktionsfähiges iconianisches Gateway besitzt.

Die Iconianer als Volk tauchen aber in keiner Episode auf. Es geht in ihrem Zusammenhang nur um hinterlassene technische Artefakte.

Dort wird auch klar, dass die Iconianer nicht völlig ausgestorben sind und die Überlebenden lediglich den Kontakt zu anderen Völkern aufgegeben haben.

Die Kalandaner waren ebenfalls in der Lage, Personen mit einem Überlichttransporter über viele hundert Lichtjahre hinweg auf Raumschiffe zu beamen.

Hier sind gewisse inhaltliche Parallelen zu den später eingeführten Iconianern zu finden. Ob die Iconianer aber von den Kalandanern direkt abgeleitet worden sind, ist von den Autoren nicht bestätigt worden.

Die Kazon sind ein rückständiges piratenähnliches Volk. Sie leben in clanartigen Sekten, die sich über den Kazonraum verstreuen, der im Delta-Quadranten liegt.

Die meisten führen Krieg gegeneinander, andere treiben Handel. Dieses kriegerische Volk lässt sich jedoch so gut wie nie auf diplomatischer Ebene auf Verhandlungen ein.

Die Technik ihrer Schiffe ist rückständig, sie haben sie auch nicht selbst entwickelt, sondern von einer Spezies, den Trabe, übernommen, die die Kazon als Sklaven hielt, bis sich diese durch Gewalt befreiten.

Ihre Disruptoren sind gegen viele Schiffe machtlos, und nur ihre schnelle Feuerrate bietet ihnen einen Vorteil gegen ihre Feinde.

Auch die Schilde der Kazonschiffe sind leicht zu überwinden. Sie setzen eher auf eine starke Panzerung. Die Stärke der kleinen Kampfshuttles beruht auf ihrer Wendigkeit, ihre Phaser sind jedoch schwach und basieren auf demselben Prinzip wie die der Kriegsschiffe, sie können auch in Atmosphären eindringen.

Die Transportertechnik sowie die Replikatortechnik waren den Kazon völlig fremd, bevor die U. Voyager den Sektor erreichte.

Sie hielten es für Zauberei und Magie. Ihre innere Struktur ist streng hierarchisch aufgebaut. Jede Sekte hat ein Oberhaupt, den Maje.

Er ist vergleichbar mit dem Commodore einer kleinen Flotte. Seine Sekte hat ihm blind zu gehorchen und seine Befehle nicht in Frage zu stellen.

Wer es tut, könnte mit dem Leben bezahlen. Die Frauen in ihrer Gesellschaft haben keine Rechte. Bevor ein Kazonkind in der Gesellschaft als Krieger bzw.

Erwachsener angesehen wird, muss es sich einen Namen verdienen durch eine besondere Tat, wie etwa die Ermordung eines Feindes oder einen ehrenhaften Tod ähnlich wie bei den Klingonen, siehe unten.

Wenn es seinen Namen verdient hat, darf es in den Dienst eines Schiffes der Sekte eintreten und wird als vollwertiges Mitglied der Sekte angesehen.

Sie sind von hohem und schlankem Wuchs, haben einen leicht orangen Hautton und keine Körperbehaarung. Die Kelpianer haben sich aus Tieren entwickelt, die einer anderen Art als Beute dient, was auch nach ihrer Entwicklung zu einer intelligenten Spezies so blieb.

Hieraus resultiert ein insgesamt sehr bedachtsames und vorsichtiges Verhalten sowie eine gesteigerte Sinneswahrnehmung gegenüber nahenden Gefahren.

Zudem sind sie in der Lage, sehr schnell zu laufen und verfügen über eine übermenschliche Kraft und Kondition. Sie sind zudem sehr geräuschempfindlich.

Die Kelpianer tauchen nur in Star Trek: Discovery auf. Im Spiegeluniversum, in das das Raumschiff versehentlich springt, werden Kelpianer als Sklaven gehalten und auch von den Terranern Menschen der Spiegelerde verspeist.

Die Klingonen gelten allgemein als aufbrausend, temperamentvoll und leicht reizbar bis aggressiv. Das Aussehen von Klingonen ähnelt weitgehend dem der Menschen, weist jedoch einige bedeutende Unterschiede auf: Klingonen haben typischerweise sehr üppige Mähnen als Haupthaar.

Bei den Männern sind auch lange Bärte und teils kunstvoll gestaltete Barttrachten sehr beliebt. Klingonen haben mehrere Lungen, Mägen und zwei Lebern, und die meisten Körperfunktionen werden mehrfach abgedeckt.

Ein klingonisches Leben dauert im Normalfall mindestens Jahre. Dies erklärt auch, weshalb Klingonen in späteren Serien, die im Jahrhundert spielen, nur sehr ungern über die Phase menschlichen Aussehens sprechen.

Tatsächlich hatte man in den er Jahren, als die klassische Serie produziert wurde, nicht genug Geld, um das auch damals bereits geplante Aussehen zu verwirklichen.

So ist der Kopf nun fast völlig ohne Haare, die knochigen Muster ziehen sich um den gesamten Kopf, und die Kleidung weist deutlich mehr Sporne auf.

Das klingonische Volk ist sehr stolz auf seine Traditionen und das Leben der Klingonen wird von zahlreichen Ritualen begleitet.

Das klingonische Recht ist der im klingonischen Reich vorherrschende Gesetzeskodex. Das klingonische Gesetz ist mit dem der Föderation vergleichbar, mit einigen wenigen Unterschieden:.

Damit wurde eine die gesamte Kultur durchziehende militaristische Tradition mit dem Stellenwert begründet, den bei der Föderation die Erforschung fremder Welten einnimmt — das Führen von Waffen ist zentraler Bestandteil dieser Kultur.

Nicht nur widerspricht es der klingonischen Auffassung von Ehre, Gefangene zu machen, sondern im Umkehrschluss auch, sich zu ergeben — der Tod insbesondere im Kampf wird der Gefangenschaft fast immer vorgezogen.

Den individuellen Nahkampf zu ermöglichen, ist auch einer der Hauptgründe für das Entern feindlicher Schiffe. Klingonische Kriegsschiffe sind mit Tarnvorrichtungen ausgestattet, wodurch sie sich unentdeckt nähern und überraschend angreifen können.

Als Bewaffnung werden primär Disruptorkanonen und Photonentorpedos verwendet. Zur Verteidigung sind starke Deflektorschilde und eine schwere Rumpfpanzerung installiert.

Abgesehen von den ersten Tarnvorrichtungen, die sie im Jahrhundert von den Romulanern im Austausch gegen eine Anzahl D-7 Schlachtkreuzer erhielten, verwenden sie in der Regel keine Technik anderer Kulturen.

Jahrhundert gab es einen rund einjährigen Krieg mit der Föderation, der fast zur Auslöschung dieser geführt hat.

Einen weiteren Krieg mit der Föderation gab es , welcher jedoch nur wenige Tage dauerte. In der ersten Hälfte des In der zweiten Hälfte des Jahrhunderts hingegen gab es erneute Spannungen, als die Klingonen, inzwischen von Agenten des Dominion unterwandert, die Cardassianische Union angriffen.

Dies wurde von der Föderation verurteilt und es entbrannte ein neuer Krieg. Dieser endete erst, als sich die Cardassianische Union dem Dominion anschloss — die Klingonen allein wären dieser Übermacht chancenlos unterlegen gewesen, wenn auch ehrenvoll.

Dass die klingonische Kultur und das klingonische Staatssystem nicht von Anfang an die bekannte militaristische Qualität hatte, wird in der Serie ENT erwähnt; hier erklärt der klingonische Rechtsverteidiger Captain Archers der sich in dieser Folge vor einem klingonischen Tribunal für die Zerstörung eines klingonischen Schiffes verantworten muss , dass sich ebenjene Gesellschaftsstruktur erst in den letzten Jahrzehnten entwickelt hat.

Die Beziehungen zwischen der Föderation und dem Klingonischen Imperium ähneln teilweise den Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und Russland bzw.

Am Ende des Jahrhunderts bzw. Anfang des Jahrhunderts eroberte sie das Terranische Imperium und versklavte darauf die Terraner so werden die Menschen hier genannt und die anderen ihm angehörigen Völker.

In den Jahren danach schlossen sich weitere Völker, wie z. Im Jahre kam es jedoch erneut zum Kontakt zwischen der Föderation und der Allianz.

Aus dieser Begegnung entstand die Terranische Rebellion, welche zuerst Terok Nor einnahm und später sogar Worf, den Regenten der Allianz, gefangen nahm.

Die weitere Entwicklung der Ereignisse ist jedoch unbekannt. Auch wenn ihre Raumschiffe der Technik der Föderation ebenbürtig sind, betreiben sie offenbar eine Industrie, bei der enorme Mengen Antimaterieabfälle entstehen.

Diese emittieren für Lebensformen hochgefährliche Thetastrahlung. Daraus resultiert eine ausgeprägte Entsorgungsindustrie: Die Malon nutzen gigantische Tanker-Raumschiffe, um den strahlenden Müll fern ihrer Heimat zu entsorgen.

Selten wird dabei Rücksicht auf eventuelle Bewohner oder Risiken für andere Spezies genommen. Die Malon kommen nur in Star Trek: Voyager vor.

Das Wort Maquis kommt aus dem Französischen und bezeichnet den undurchdringlichen Buschwald in den Mittelmeerländern. Dort versteckten sich traditionell Banditen und Gesetzlose, daher wird das Wort Maquis auch häufig als Synonym für eine Untergrundbewegung verwendet.

Der Maquis wurde nach der französischen Widerstandsbewegung im Zweiten Weltkrieg benannt. Der Maquis wird von den Klingonen mit Tarnvorrichtungen und Waffen unterstützt, auch andere Rassen wie die Ktarianer sympathisieren offen mit dem Maquis, jedoch gibt es keine offizielle Unterstützung.

Einige der späteren Mitglieder willigen bei der Übergabe ihrer Welten an die Cardassianer ein, dort unter deren Herrschaft zu leben.

Ihr Militär beschränkt sich auf veraltete und meist zivile Raumschiffe, die schon oft geflickt wurden und den Schlachten kaum noch standhalten.

Auch sind es oft kleinere Schiffe, modifizierte Transporter oder Scouts, die von Schrottdeponien geborgen oder gekauft und wieder flugtauglich gemacht wurden.

Jede Zelle hat einen Anführer und besitzt etwa ein bis zwei Schiffe. Der Maquis hat ein Oberhaupt, welches meistens aus drei bis fünf Personen besteht und beinahe wie eine Art Rat fungiert.

Entscheidungen das Militär und die Diplomatie betreffend werden gemeinsam ausdiskutiert und getroffen. Diese Entscheidungen werden dann an die Zellenführer weitergegeben, die sie dann umsetzen.

Für die Rekrutierung ist jede Zelle selbst verantwortlich, jeder Zellenführer muss sich selber Personal suchen, es prüfen und darf die Person erst bei Vertrauen in die Geheimnisse des Maquis einweihen.

Da der Maquis keine Struktur hat, die mit der Sternenflotte oder der Unionsflotte vergleichbar wäre, ist Vertrauen und Ehrlichkeit überlebenswichtig für ihn.

Ähnlich wie in einem Wolfsrudel, wird der, der nicht auf verbale Anweisung gehorcht, mit Hieben und Tritten dazu motiviert.

Somit herrscht innerhalb der Zelle eine Abart der Gesetzlosigkeit, nur dass nicht nur der Stärkste das Kommando hat, sondern auch Wissen und Erfahrung als wirksames Argument gilt.

Auch Ausbildung und frühere Tätigkeit spielen eine Rolle, somit wird zum Beispiel Chakotay, welcher eine Sternenflottenausbildung und Kommandoerfahrung im Range eines Commander hat, als Zellenführer nicht in Frage gestellt.

In Staffel 4 Teil 15 Star Trek Voyager erhält Chakotay die Nachricht, dass die Maquis durch Massenvernichtungswaffen der Cardassianer ausgelöscht worden sind und einige wenige inhaftiert sind.

Die Nausicaaner kommen zum ersten Mal in Raumschiff Enterprise — Das nächste Jahrhundert vor und sind eine kräftig gebaute und gewalttätige humanoide Spezies.

Jahrhundert, vor der Gründung der Föderation, überfielen sie irdische Frachter. Die frühe Sternenflotte musste deswegen viel Zeit aufwenden, um die nausicaanischen Piraten zu überwachen.

Jean-Luc Picard, der spätere Captain der Enterprise-D, wurde als Fähnrich in einem Kampf mit Nausicaanern von diesen von hinten ins Herz gestochen, weshalb sein Herz durch ein künstliches ersetzt werden musste.

Ursprünglich lebten die Ocampa auf der Oberfläche ihres Planeten. Diese mussten sie allerdings verlassen, da der Fürsorger und andere seiner Art unabsichtlich eine Dürre auf dem Planeten auslösten und somit die Bevölkerung zwangen, unter die Oberfläche zu fliehen.

Ihr kurzes Leben ca. Ocampa-Frauen werden normalerweise nur einmal im Leben schwanger. Während ihrer fruchtbaren Phase verändert sich das Aussehen der weiblichen Ocampa.

Sie weisen dann gelbliche Färbung des Gesichtes und der Handinnenseiten auf. Ihre Kinder tragen sie auf ihren Rücken aus.

Aus Star Trek: Voyager ist die Ocampa Kes näher bekannt; ihr gelingt es auch, die übernatürlichen Fähigkeiten zu entwickeln. Frauen sind zierlich gebaut und besitzen langes, schwarzes Haar.

Die Orioner betreiben zwar auch friedlichen Handel, einen wichtigen Teil ihrer Kultur machen aber auch Piraterie, organisiertes Verbrechen und Sklavenhandel aus.

Eine wichtige Organisation ist das Orion-Syndikat, bei dem es sich offenbar sowohl um eine Regierung als auch eine Verbrecherorganisation handelt.

Es ist bereits im Jahrhundert aktiv. Jahrhundert gehören ihm neben Orionern auch Mitglieder zahlreicher anderer Spezies an. Es existieren jedoch widersprüchliche Angaben dazu, welchen Stern er umkreist.

Innerhalb der Serien und Filme werden keine genauen Angaben gemacht. Die Q sind unsterbliche, nahezu omnipotente Wesen. Entwickelt haben sie sich aus einer uralten Spezies, die über Jahrtausende extreme körperliche und geistige Kräfte ausbildete.

Dabei handelt es sich streng genommen nicht um Omnipotenz. Dennoch sind Q vielen anderen Spezies um ein Vielfaches überlegen. Der erste Auftritt der Q findet in Raumschiff Enterprise — Das nächste Jahrhundert statt, wo ein Vertreter dieser Spezies gespielt von John de Lancie auf die Crew der Enterprise-D trifft, um sie, aus seiner überlegenen Perspektive, für ihre Unterentwickeltheit zu verurteilen, im Handlungsverlauf aber zunehmendes Interesse an der Menschheit entwickelt.

Dabei setzt er die Menschen, auf die er trifft, jedoch immer wieder Problemen aus, die mit seinem Unverständnis für deren Fähigkeiten und seiner Geringschätzung zusammenhängen.

Q sind an keine feste Gestalt gebunden, können aber jede beliebige Gestalt, auch menschliche, annehmen. Da sie in dieser Form auch zum Suizid fähig sind, ist es ihnen so möglich, ihre Unsterblichkeit zu umgehen.

The Acamarians are an advanced race of humanoids that have found a peaceful existence very late in its history. For centuries, the tattooed Acamarians lived in rival clans and their planet was split apart by warfare.

One of the clan wars lasted three centuries and wiped one of the combating sides out of existence. However, a splinter group known as the Gatherers could not overcome centuries of clan warfare and refused to negotiate, so Picard had to navigate the complex web of Acamarians politics and bitterness as well as the assassination of the Gatherer ambassador to finally forge a peace with the Acamarians.

Despite all these issues, the Acamarians have a rich culture and mirror many contemporary Earth societies that have been splintered by war.

Sci-fi works best when it reflects reality, and through the Acamarians, Trek fans got to see some really effective social commentary about tribalism and societal bitterness.

Our medic in question, Phlox by name, was one of the main protagonists in Enterprise and was a staunch example of the exemplary qualities of the Denobulan race.

Denobulans are loyal but quite hedonistic by human standards. Denobulan males can take up to three wives while the entire race embraces polyamory.

As humanity headed off into space aboard the first Enterprise, Phlox served as a constant reminder of the varied belief systems and practices the people of Earth would encounter as space exploration began.

Phlox and the Denobulan held ethics in high regard as Phlox would never allow a sentient being to suffer. Even though the ridge faced Denobulans had fierce tempers, they also were gentle and kind, and valued knowledge and pleasure over confrontation and violence.

Plus, Denobulans have really long tongues. What was it that I said about hedonism and Denobulans? The green Orion slave dancer that shimmied into the dreams of Trek fans has been an iconic bit of Star Trek lore since her Shakiraesque debut, but the history of the Orions did not stop there….

Although a cosplay staple, the slave girl was just one Orion. Others have appeared in The Animated Series , Enterprise , novels, comics, toys, and one even prominently appeared in the J.

Orions are a species with close ties to the Federation — ties that are explored in some of the better episodes of Enterprise.

Although the Orions will long be remembered because of the grinding of the hips of a slave dancer, there is so much more to this green-skinned humanoid species that has been part of Star Trek lore since almost day one.

Ocampans are a race with powerful telekinetic powers but, sadly, this race of elf-like humanoids only have a life span of nine years.

So… combine Jean Grey with a mayfly and you get the idea. Ocampans are very accepting of their short life span and a rather enlightened species.

Through Kes, the crew of Voyager learned a lust for life as the wide eyed Ocampan enjoyed every minute of her existance even though she was trapped with the Voyager crew.

This sacrifice taught the crew of the Voyager and fans of the show the innate nobility of the Ocampan race. So, yeah, Bones McCoy was sort of right about space being a petri dish of death and pain.

The ravaged Phage would wander the galaxy and rob sentients of their organs and body parts. So there you are, doing warp three with caution around the Delta Quadrant, and, all of a sudden, a few Vidiians beam unto your ship and rip out your liver and intestines.

Then, they use said liver and intestines to replace their own — whether you filled out your Federation organ donor cards or not. The Vidiians were eventually cured by the crew of the Voyager, but you have to assume that in a galaxy so big there are still some Vidiians cruising around out there taking hearts and lungs from innocent travelers.

First off, cool points for the Breen because the helmet that this species wears looks kind of like the helmet Princess Leia used to disguise herself as a bounty hunter in Return of the Jedi.

And, indeed, when the Breen made themselves known to the Federation during the Dominion War, things got intense.

These mighty warriors allied themselves with the Cardassians and the Dominion to take on the combined might of the Federation, the Klingons, and the Romulons.

The Federation managed to develop counter weaponry to defeat the Breen, but many will remember these armored badassess as race of military specialists to be reckoned with.

Imagine a Trek alien that is pretty much Boba Fett mixed with Kraven the Hunter and you have these big game-tracking motherfuckers. The Hunters whether this was the species name is unknown would alter their Tosk prey in order to make the hunt more difficult.

The pursuing of the Tosk was an obsession with the Hunters that rubbed members of the freedom loving Federation the wrong way.

The Hunters even gave the Federation a run for its money as the race of killers had advanced tech to assist them in their eternal hunt for Tosk.

Sadly, the Hunters only appeared in one episode of Deep Space Nine , but their fighting skills and bloodthirsty rituals will be burned into the minds of Trek fans for a long time.

Old Salty here, or creature M, is a reminder that space can be a really, really dangerous place because there are things out there called Salt Vampires.

McCoy who had no time for such foolishness. One has to wonder what special M might be: Cinnamon Vampire? When we first met the Cheron, there was only two members of this species left: Bele played by the Riddler himself, the great Frank Gorshin and Lokai.

Bele was hunting Lokai whom Bele deemed a traitor after the planet Cheron was wiped out due to centuries of racial wars.

Apparently, some Cheron were black on the left and white on the right while other members of this advanced species possessed the opposite skin alignment.

Due to this difference, the entire population — save Lokai and Bele — were eradicated. Bele hijacked the Enterprise and used his vast array of mental capabilities to hunt for Lokai.

We should all have an Oreo Man during our most innocent years. But who knew my beloved Oreo Man was actually a genocidal racist madman that used his vast power to almost destroy the Enterprise?

Oh, Oreo Man…. One of the surlier races in the galaxy, Nausicaans are big hairy warriors that hire themselves out as mercenaries throughout the galaxy.

A Nausicaan had quite the impact on the life of Jean-Luc Picard. When the future captain of the Enterprise was an ensign, he played a stirring game of domjot with some Nausicaan thugs as one does.

Picard and his pals accused the Nausicaans of cheating and the bad-tempered badasses stabbed Picard through the heart. This required Picard to get an artificial heart.

The more you know! The Nausicaans gave the crew of Deep Space Nine a hard time as well. This hairy race of pirates even encountered Captain Archer and the original crew of the Enterprise back in the day, proving that big hairy thugs that cheat at domjot remain big hairy thugs that cheat at domjot.

All that aside, Nausicaan fighting prowess is equal to the fighting prowess of Klingons and the only thing that keeps the Nausicaans from being more of a threat is their mistrust and their inability to come together as a species.

Instead of being intergalactic conquerors, the Nausicaans have remained bullies, raider, and cheaters.

The Kazon were the first race that the crew of the Voyager encountered when they arrived in the Delta Quadrant, and — as far as d-bag, aggressive alien species go — the Kazon take the space cake because when you put the word space in front of something, it sounds like you are in the future.

The Kazon race was separated into rival sects, which made negotiating with them as a whole almost impossible. They were once a slave race that served the Trabe, but the Kazon were a fractured species before and during its enslavement.

Despite their disloyalty to each other, the Kazon were fierce combatants who were unwilling to negotiate a peace treaty with the Trabe or Voyager.

The Kazon had advanced technology and a back-stabbing blood thirst that introduced the crew of the Voyager to the Delta Quadrant and caused Voyager to be trapped in what was going to be a very hostile place, if the battle-hardened Kazon were any indication.

We do so love the Gorn. Why that would be the shiny and nigh omnipotent Metrons. The Metrons possess tremendous mental powers and can control matter and energy.

These human like aliens fiercely guard their sector of space and regard even the most minor intrusion as a great trespass punishable by death.

When the Enterprise and a Gorn vessel find themselves in Metron space, the Metrons mentally teleport both Captains to a remote planet and force them to fight.

The Metrons are intensely xenophobic and regard other races as barbaric, so when Kirk spares the Gorn, the aloof Metrons are impressed and free both vessels.

Also, the Metrons wear sparkly evening gowns so they have that going for them…. The Horta was first encountered by a group of miners.

After a miner was killed, Kirk and company were called to see what was up. They encounter the Horta, an extremely alien-looking beastie.

After the creature is injured, Spock attempts a mind meld but the creature is in too much pain for Spock to connect with it.

Soon, the crew of the Enterprise learns that the creature is the lone survivor of its race charged with protecting the eggs of the next generation of Horta.

All jokes aside, the Horta was classic Trek alien: a semi-cheesy-looking beastie that stars in an episode with a powerful theme. The Horta was a prime example that all life has merit and even something that looks like a half-digested taco only wants to survive and thrive.

By saving the Horta, the crew of the Enterprise shows that their most important mission is to contact and understand all life, no matter what it looks like.

Thank you for that valuable lesson, Mr. Wait, what? The legendary deities of ancient Greece were actually super-powered aliens that lived on Pollox IV.

They would visit Earth back in ancient times and bask in the worship of primitive humans. Sadly, we never saw the other Greek gods.

Because could you just imagine Kirk versus Zeus? But, it was established the other gods existed — and that they wore togas and laurel leaves like they were going to a frat party.

The fact that this all exists in the same galaxy as Klingons and Borg just makes me very happy. The Hirogen are a nasty Delta Quadrant species of reptilian hunters that view any other sentient beings as prey.

When the Hirogen chose a victim, the religious ritual of the Hunt began and all aspect of Hirogen culture centered on this blood sport.

The Hirogen ran afoul of the Starship Voyager a number of times and Captain Janeway and her elite crew always found ways to defeat these hunters.

These thinking holograms quickly became more advanced than the Hirogen and turned the hunters into the hunted.

Despite this addlepated move, the Hirogen were always a feared species for those that traveled through the Delta Quadrant because they were essentially Predators dropped into the middle of the Star Trek universe.

El-Aurian were a race of wise and peaceful people that transverse the galaxy to listen to the stories of others. When Guinan came aboard, the members of the Enterprise had a kind and quick-witted being to bounce their problems off of, and Guinan listened.

It was a shame that so many people like Guinan were lost to the Borg as the El-Aurians long lived goodness was a boon to the galaxy.

But not all El-Aurians were benevolent. Tollan Soran was an El-Aurian survivor that was aboard a ship of refugees with Guinan when the ships ferrying the El-Aurians refugees was lost to the fiery Nexus ribbon.

It seemed that the legendary Captain Kirk was killed in this rescue attempt, but it turns out Kirk was trapped within the Nexus.

Soran became obsessed with returning to the Nexus and his Ahab like need for knowledge led to the first and only meeting between James T.

Kirk and Jean Luc Picard. Soran was an anomaly to the El-Aurians species as most of the race used their centuries of wisdom to spread enlightenment wherever they went.

Sarek was able to solve the crime, freeing his name and forging a long-lasting peace with the Tellarities. Tellarites, with their distinctive beards, hooves, and stubbornness, have long been one of the backbone species of the Federation.

Shaka, when the walks fell. Trek lore has it that the Federation and the Tamarians only had seven encounters over the years because the Tamarian language was so hard to comprehend.

Well, if he was to survive, Picard would have to understand it and fast because Dathon beamed Picard down to the planet in order to teach the human captain a language that was as complex as it was beautiful.

Species are so deadly that they even make the Borg poop their cybernetic underroos. Hey, do you think when the Borg poops they all go at once?

Or does one go make while the rest of the Collective just snickers? This is now the most ever written about Borg poop on the internet.

Or is it? Anyway, Species existed in an extra-dimensional bit of hell known as fluidic space. When the Borg discovered the fluidic dimension, the ever deadly race of cybernetic killers busted through the dimensions and attempted to assimilate Species In fact, was able to destroy the Borg Cubes in seconds.

Sadly, Species also took out many innocent Delta Quadrant planets, which forced the crew of Voyager to get involved.

The Borg and Voyager had to form an unlikely alliance to drive Species back to fluidic space. This species appeared a few more times on Voyager until Captain Janeway was able to broker a peace with these terrors that exist behind the fabric of time and space.

Oh, the Gorn. What followed was one of the most classic fights in Trek history as Kirk had to fashion a makeshift cannon to defeat this alien monster.

Despite its primitive appearance, future novels established the Gorn as a technologically-advanced race and, you just have to admit, Trek lore has not even scratched the surface of the Gorn.

Imagine the spin offs. The Gorn Identity. Gorn to be Wild. Gorn on the Fourth of July. The Gorn were also one of the aliens made by Mego in its second set of Trek dolls.

Get a load of these psychedelic xenophobes. Yeah, the Tholians might look like a funky black light album cover come to life, but, really, they are brutal, territorial, hateful, and will do anything to keep other species out of Tholian territory.

The Tholians cruise around their sector of space in geometric rainbow ships, making the aesthetic of the race more Yes album cover and less cool space despots.

Always protective of their borders, the Tholians phased the Defiant out of real space and into an interspace dimension.

The Enterprise under Jonathan Archer also ran afoul of these crystalline killers. The Tholians are a great example that in space, threats can come in any shape and even rainbows can kill you.

Talaxians became dispersed throughout the Delta Quadrant after a devastating war with the Haakonian Order. Talaxians had no real home world, but that did not break their spirits.

Talaxians are a very spiritual, upbeat, and whimsical race that — when confronted with two unpleasant paths to take in life — will find a third, happier path to traverse.

This spiritual ability to find light and hope in any circumstance made the Talaxian Neelix indispensable to the crew of the Voyager.

Neelix was the cook and morale officer aboard Voyager and helped his friends out of many spiritual and literal crises. Throughout its wanderings in the Delta Quadrant, Voyager encountered many Talaxians that were always willing to lend a hand.

Sadly, many aggressive species like the Borg also targeted the peaceful Talaxians — but, like Neelix, the Talaxians always found that third path.

When Kirk, Spock, and the crew of the Enterprise first encounter the Organians, a non-distinct humanoid species, this new race appeared to be akin to an 18th century agrarian Earth society.

Spock commented that his tricoder has more technology than the entirety of the Organians planet. Sadly, the Organians home world became caught up in a war between the Federation and the Klingons.

The Organians mentally disabled the Klingon and Federation ships in orbit around their planet and calmly disarmed Kirk, Spock, and the Klingons.

The Organians have an advanced form of ESP and can predict future events. They also can possess the bodies of others.

Yeah, we love Wil Wheaton as he is truly nerd royalty and has done a great deal over the last few years as a sort of geek ambassador.

But, real talk: no one really liked Wesley Crusher. The Traveler freed us of all of that. The Traveler is a member of a mysterious race of immensely powerful beings.

The Traveler could transverse time, space, and heavenly bodies at will and could use his thoughts to manipulate nature and reality.

The Traveler seemed to be second only to Q in terms of power and omnipotence. This caused Captain Picard to promote Crusher to ensign.

Later in his Starfleet career, Crusher began to have doubts about his lot in Starfleet. The Traveler convinced Crusher to leave Starfleet after Crusher began to develop powers similar to the Traveler.

Wesley left the Enterprise with the Traveler as his very own Yoda and, for this, Trek fans hold a great debt to the Traveler as he freed us from the oft times insipid Crusher.

The Entity is a giant, electromagnetic engine of cosmic death that lives to consume organic matter. It goes from planet to planet, absorbing all organic matter and leaving dry husks of death behind.

A Crystalline Entity destroyed the outpost where Commander Data was created, essentially making Data an intergalactic android orphan.

But, behind the beauty, lies a bite that can lay waste to entire species. This giant snowflake of death was pivotal in the origins of Data and is one of the most feared species in the entire galaxy.

There are other Crystalline Entities out there in the void of space, but, thankfully, encounters with them are very rare.

As of yet, no Crystalline Entity has been seen hanging out with a silver guy on a surfboard… but we remain hopeful. Troi was an exemplary member of the Betazoid race — a mostly peaceful people that possess empathic and telepathic powers.

Most Betazoids, including Troi, use their powers for the benefit of others. The Enterprise was saved many times thanks to Troi and her fantastic abilities as she served with honor and distinction about the Federation flagship.

Betazoids are indistinguishable for humans except for their all black irises. Fun fact: Gene Roddenberry wanted the Betazoid women to have four breasts.

Can you imagine trying to take Troi seriously with four breasts? You know we had to include the first aggressive alien species ever encountered in a Trek episode.

We know. Butt heads. Get it all out of your system. Okay, done? The Talosians were the sole survivors of a nuclear holocaust.

The remaining Talosians manifested the power to create illusions. These beings grew addicted to the illusions and abandoned technology.

Like the Lotus Eaters of old, their existence was now tied to their narcotic-like illusions. Soon, the Talosians grew bored.

The buttheads lured alien races to their planet and fed off the psyche of their victims. Captain Pike of the Enterprise and his science officer Spock were drawn to the Talosian home world.

The Talosians tempted the Federation officers with everything they could desire, but — through the minds of both men — the Talosians learned that humans hated captivity.

The Talosians showed compassion and let Pike and Spock go. Later, Spock would return to the Talosian planet after Pike was left paralyzed.

The Talosians once again showed compassion as they allowed the broken Pike to live his life on the planet.

The Talosian story ends sweetly, but just remember that, somewhere in the galaxy, there are siren-like, androgynous aliens the male Talosians were actually played by female actors , ready to lore victims into a life of captivity.

Not bad for a bunch of ass-heads. The Vorta were genetically bred by the Founders to be the perfect military commanders and strategists of the Dominion.

Because could you just imagine Kirk versus Zeus? Thank you for that valuable lesson, Mr. Sie kennen keine Gefühle wie Mitleid, Schuld, Wut oder ähnliches. Simon Pegg. Es besteht im Groben aus einem Dreieck und einem Kreis, die miteinander see more. Romulans have touched every part of Trek history and have even created a go here amount of it. Die Geschichte der Romulaner beginnt um ca. April durch Dr.

1 thoughts on “Star Trek Rassen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *